Abschlüsse

Folgende allgemeinbildende Abschlüsse können an der Willy-Brandt-Schule erworben werden:

  • Erster allgemeinbildender Schulabschluss nach Klasse 9
  • Mittlerer Schulabschluss nach Klasse 10
  • Versetzung in die Oberstufe

 

Um die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife zu erreichen, müssen die SchülerInnen und Schüler an die Oberstufe einer anderen Schule wechseln. Dabei arbeiten wir mit den beruflichen Gymnasien, der Geschwister-Prenski-Schule und der Gemeinschaftsschule St Jürgen zusammen.

Die Schülerinnen und Schüler der Willy-Brandt-Schule erhalten in den Jahrgängen 5 und 6 Lernentwicklungsberichte, die individuell über das Lern- und Sozialverhalten, besondere Leistungen oder Auffälligkeiten in den Fächern informieren und Erwartungen für die zukünftige Arbeit formulieren. Die Inhalte der einzelnen Fächer werden aufgelistet und die Fachleistungen mit folgenden Kategorien bewertet:

Die folgenden Lernbereiche beherrscht du

- sehr sicher

- überwiegend sicher

- noch unsicher

- sehr unsicher

Bei Leistungsnachweisen auf unterschiedlichen Niveaustufen orientiert sich die Bewertung an den Bewertungsskalen der Abschlussarbeiten:

Note          Mathe    Deutsch/Englisch
E1/M1/G1    100-90%    100-92%
E2/M2/G2    89-75%     91-81%
E3/M3/G3    74-60%     80-67%
E4/M4/G4    59-45%     66-50%
E5/M5/G5    44-22%     49-30%
E6/M6/G6    ab 21%     ab 29%

Für das Fach Sport gelten die Noten von 1 - 6.   Arbeits- und Sozialverhalten ist Teil des offiziellen Zeugnisses.

Als Ergänzung zu ihrem Zeugnis erhalten die Schülerinnen und Schüler in allen Klassenstufen einen "Allgemeinen Lernbericht", der ausführlicher als die Kopfnoten Auskunft über ihr Arbeits- und Sozialverhalten gibt. Er ist kein Bestandteil des offiziellen Zeugnisses.

Am Ende der Klassenstufe 7 wird eine erste Schullaufbahnprognose auf der Basis des derzeitigen Leistungsstandes erteilt. Sie wird in den kommenden Schuljahren halbjährlich überprüft.

Grundsätzlich steigt jede Schülerin und jeder Schüler bis zur 9. Klasse einschließlich ohne Versetzungsbeschluss in die nächste Klassenstufe auf. Wiederholungen gibt es nur nach intensiver Beratung auf Antrag der Eltern und nach entsprechendem Konferenzbeschluss.